Gibt es eine optimale Anlagestrategie? Istockphoto.com/urbancow
  • Jörg Birkel

Gibt es eine optimale Anlagestrategie?


Wie würde Ihnen eine risikofreie Geldanlage mit garantiert überdurchschnittlicher Renditeerwartung und sofortiger Verfügbarkeit des eingesetzten Kapitals gefallen? Klingt nach einer optimalen Anlagestrategie, aber Wunsch und Wirklichkeit liegen oft weit auseinander.

„Die optimale Anlagestrategie gibt es nämlich nicht“, sagt Finanzberater Lukas Schlichtebrede von LS Beratung aus Overath. „Und schon gar nicht ein Finanzprodukt, das alle Wünsche des Anlegers zu hundert Prozent erfüllt.“ Die Wahl einer Anlagestrategie ist immer eine individuelle Sache, bei der man verschiedene Faktoren berücksichtigen sollte.

Bevor Sie sich für eine Anlagestrategie entscheiden, sollten Sie sich über Folgendes klar werden:

  • Welche Sparziele verfolgen Sie?
  • Welches Risiko sind Sie bereit einzugehen?
  • Welche Renditeerwartungen haben Sie?
  • Welchen Zeitrahmen haben Sie sich gesteckt?
  • Wie ist die Verfügbarkeit des Kapitals?

Ein seriöser Finanzberater wird zunächst diese Fragen mit Ihnen gemeinsam klären, bevor er Ihnen Produkte oder gar eine Strategie empfiehlt. Dazu kommt natürlich noch die persönliche Lebenslage: Wie alt sind Sie? Sind Sie verheiratet? Müssen Sie andere Menschen absichern? Über welches Kapitalvolumen können Sie verfügen. Können Sie einen Einmalbetrag einbringen oder wollen Sie monatlich Geld ansparen?

Anlagestrategie: Analysieren und Streuen

Erst wenn diese Fragen geklärt sind, können Sie sich für eine Anlagestrategie entscheiden. Dabei gilt grundsätzlich: Streuen, streuen, streuen. „Setzen Sie nicht nur auf ein Pferd, auch wenn es Ihnen besonders sicher oder ertragreich erscheint“, sagt Lukas Schlichtebrede. Eine klassische Anlagestrategie setzt auf Rohstoffe, Geld- und Sachwerte und streut dabei die Risiken möglichst breit.

Ein Beispiel dafür ist das so genannte Core & Satellite Strategie: Den Kern der Geldanlage (Core) bilden klassische Investments wie Aktien, Renten und Immobilien, während Einzelinvestitionen mit höherem Risiko die Renditeaussichten erhöhen. Typische Satellite-Investments sind Rohstoffe, Wasser oder erneuerbare Energien.

Eine optimale Anlagestrategie erfordert Vermögensmanagement

Wenn Sie diese grundlegenden Tipps beherzigen, dann können Sie daraus Ihre persönliche, optimale Anlagestrategie entwickeln. Allerdings sollten Sie dennoch hin und wieder überprüfen, ob die getätigten Investitionen noch Ihren Vorstellungen entsprechen und im Bedarfsfall sollten Sie entsprechende Anpassungen in Ihrer Strategie vornehmen.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team