Homekit: Das iPad als Heimzentrale getty images
  • Stefan Mayr
Statt Apple TV

Homekit: Das iPad als Heimzentrale

Mit Homekit bietet Apple ein Heim-Automatisierungssystem an, mit dem sich das Smart Home steuern lässt. Bald ist dafür aber kein Apple TV mehr nötig – das iPad tut’s auch.

Mit Apples Homekit kann der Nutzer kompatible Geräten wie Lampen und Rollladen von unterwegs aus bedienen – vorausgesetzt man hat iPhone, iPad oder Apple Watch dabei. Bisher brauchte man dafür zuhause noch Apple TV, mit iOS 10 wird sich das aber ändern. Dann reicht auch ein iPad, das mit dem WLAN verbunden ist – möglich mit allen iPads ab Version 4. Apple schlägt diesen Weg vermutlich deshalb ein, weil Apple TV in China nicht verfügbar ist, dort aber Millionen potenzielle Nutzer wohnen.


Bleibt die Frage: Welche Geräte sind überhaupt Homekit-kompatibel? Laut Apple sind es ungefähr 200 Geräte – von Lampen über Thermostate bis hin zu Garagentoren. Künftig soll das System auch Klimaanlagen, Heizungen und Türschließanlagen samt Videoüberwachung unterstützen. Mit iOS 10 gesellen sich dann auch neue Automatisierungsfeatures hinzu, um beispielsweise den Rollladen bei Sonnenuntergang herunterzufahren. iOS 10 erscheint im Herbst.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team