IBAN merken – so klappt’s thinkstock
  • Stefan Mayr
Video

IBAN merken – so klappt’s

Ab dem heutigen 1. Februar 2016 ist die IBAN – International Bank Account Number – Pflicht bei Überweisungen. Hier eine Erklärung, wie man sich die Nummer am einfachsten merkt.

 

Die IBAN wirkt mit ihren 22 Stellen erst mal nicht gerade eingängig. Wenn man das Konzept dahinter verstanden hat, kann man sich die Nummer schnell aus Bankleitzahl und Kontonummer zusammenreimen. Eine Erklärung gibt’s im Video von VideoBoost unter diesen Zeilen.


Warum überhaupt umgestellt wird: Die Einführung der IBAN soll das Durcheinander der verschiedenen Kontonummern in Europa beenden, da bisher jedes Land ein eigenes System hatte. Bankkunden, die Überweisungen an Firmen oder Vereine tätigten, mussten die Nummer bereits seit 1. Februar 2014 nutzen. Für Privatleute gab es eine Schonfrist, die nun ebenfalls abgelaufen ist.

Media


Ursprünglich erschienen auf Videoboost.de

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team