Gesund im Büro – Schutz vor Grippe und Erkältung picture alliance
  • Christian Riedel

Gesund im Büro – Schutz vor Grippe und Erkältung

Das Büro ist einer der Orte, an dem die höchste Ansteckungsgefahr mit Grippe oder einer Erkältung herrscht. Mit einfachen Tipps kann man sich wirkungsvoll vor Grippe und Erkältungsviren schützen.

In jedem Büro gehen viele Menschen aus und ein. Gerade zu Beginn der Grippesaison tragen viele auch Krankheitserreger mit sich herum und hinterlassen diese überall. Ein Problem ist der so genannte Präsentismus. Dieses Phänomen beschreibt die Neigung vieler Berufstätiger, trotz Erkältung oder Grippe ins Büro zu gehen, auch wenn die Arbeit erfahrungsgemäß wenig produktiv ist. Doch statt sich zu Hause auszukurieren, schleppen sie sich ins Büro, bringen ihre Erreger mit und stecken dabei auch den einen oder anderen Kollegen an.



Einen hundertprozentigen Schutz gegen Grippe und Erkältung gibt es nicht. Doch mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie die Infektionsgefahr verkleinern.



Hygiene einhalten



Viele Bakterien werden von den Händen der Kranken auf Telefone, Türklinken oder Handgriffe übertragen. Hier besteht die Gefahr, dass Sie mit den Erregern in Kontakt kommen und diese dann über kurz oder lang auf die eigenen Schleimhäute übertragen. Auch beim Händeschütteln fängt man sich leicht Viren oder Bakterien ein. Kommen jetzt die Schleimhäute beispielsweise in Nase oder Mund in Kontakt mit den Erregern, entsteht rasch eine Infektion.




Daher sollten Sie darauf achten, die grundlegenden Hygienemaßnahmen zu befolgen. Dazu gehört vor allem, sich regelmäßig und vor allem vor dem Essen die Hände zu waschen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann zusätzlich ein Desinfektionsmittel benutzen. Wichtig ist ebenfalls, dass man die Finger nicht in Kontakt mit den Schleimhäuten bringt, was der eine oder andere in Gedanken schon einmal tut. Und auch wenn es etwas unhöflich erscheint, sollten Sie den direkten Kontakt mit erkälteten Kollegen vermeiden.




Viel trinken

 

 




Die Erreger fühlen sich auf warmen und trockenen Schleimhäuten besonders wohl und breiten sich hier auch schneller aus. Die Heizungsluft trocknet die Schleimhäute zusätzlich aus. Daher sollten Sie im Herbst und Winter besonders darauf achten, regelmäßig und ausreichend zu trinken, damit die Schleimhäute befeuchtet und besser durchblutet werden.




Immunsystem stärken





Am besten gegen eine Erkältung hilft immer noch ein intaktes Immunsystem. Dieses können Sie auf verschiedene Arten stärken. Zum einen hilft Sport an der frischen Luft, auch wenn es draußen unter null Grad sind. Auch vitaminreiche Ernährung stärkt das Immunsystem. Mit regelmäßigen Saunagängen, ein bis zwei pro Woche, können Sie Ihre Abwehrkräfte ebenfalls stärken. Versuchen Sie – sofern möglich – Stress zu vermeiden und ausreichend zu schlafen. Ist der Körper erholt, kann er auch leichte Erkältungen schneller und effektiver bekämpfen.


Rezept: Der Klassiker gegen eine Erkältung: Hühnersuppe


Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team