Was ist eigentlich ein Corporate Design? istockphoto.com/VCTStyle
  • Jörg Birkel

Was ist eigentlich ein Corporate Design?

Gerade Existenzgründer werden häufig mit Dingen konfrontiert, die man in der Schule oder an der Uni nicht unbedingt lernt. So zum Beispiel mit dem Begriff Corporate Design, wenn es um die Gestaltung eigener Werbung geht. Doch was bedeutet das eigentlich?

Unter Corporate Design (abgekürzt CD) versteht man das äußere Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Organisation. Das umfasst vor allem das Firmenlogo, Werbematerialien und den Internetauftritt sowie die Produkte, kann aber auch die Architektur firmeneigener Gebäude mit einbeziehen.

Wofür braucht man ein Corporate Design?

Prinzipiell geht es um den Wiedererkennungswert eines Unternehmens oder einer Marke. Eine Firma sollte einmalig sein und nicht mit anderen – und am allerwenigsten mit Konkurrenten – verwechselt werden können. Dafür ist es beispielsweise wichtig, ein einheitliches Logo zu gestalten, feste Farben zu definieren und nicht ständig zu Schriftfarbe zu wechseln.

Alle Werbematerialien des Unternehmens sollten einer einheitlichen Gestaltungslinie folgen. Das gilt für den Internetauftritt genauso wie für das Briefpapier. Ein Corporate Design ist dennoch mehr als ein hübsches Signet oder einheitliche Farben. Es bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation und soll bereits auf den ersten Blick die Firmenphilosophie transportieren. Das geschieht dann allerdings unbewusst.

Ein Beispiel: Ein Bankhaus verwendet andere Farben und Schriften als ein Nachtclub. Eine klassische Schrift und gedeckte Farben vermitteln eher einen seriösen und konservativen Eindruck als eine moderne Schrift in poppiger Farbe. Das alles sollte auch ein Existenzgründer berücksichtigen, bevor er sich an die Gestaltung seines Firmenlogos begibt oder eine eigene Business-Homepage ins Netz stellt.

Worauf muss man bei der Entwicklung eines Corporate Designs achten?

Neben dem Wiedererkennungsfaktor sollte auch der praktische Nutzen gewährleistet sein: Verwendete Schriftarten sollten in allen Medien gut lesbar sein, ein Logo sollte nicht zu verschnörkelt daher kommen, und verwendete Bildmotive und grafische Formen sollten durchgehend in allem Werbemedien Verwendung finden.

Außerdem sollte ein Corporate Design nicht radikal und schon gar nicht regelmäßig verändert werden. Zwar ist kein Logo oder eine Website für immer in Stein gemeißelt, aber eine sanfte Evolution geht vor einer harten Revolution, damit man seine Kundschaft nicht verschreckt. Das können Sie sich auch gut vor Augen führen, wenn Sie sich die Entwicklung bei bekannten Marken wie Coca Cola vor Augen führen.

Im Laufe der Jahre hat sich das Firmenlogo sowie die Gestaltung von Cola-Flaschen und -Dosen immer wieder leicht geändert, aber eben so, dass der Markenkern erhalten geblieben ist und die Veränderungen kaum aufgefallen sind. Evolution eben.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team