Der Wirtschaftsnobelpreis geht an Jean Tirole getty images
  • Stefan Mayr
Nobelpreis 2014

Der Wirtschaftsnobelpreis geht an Jean Tirole

Die Jury in Stockholm hat nun auch den letzten Nobelpreisträger dieses Jahres verkündet: Der französische Ökonom Jean Tirole erhält im Dezember den Wirtschaftsnobelpreis.

 

Das teilte die Fachjury in der schwedischen Hauptstadt Stockholm mit. Der 61-jährige Professor wird für seine Forschungen über Marktmacht und Regulierung ausgezeichnet.


Der sogenannte Preis der Reichsbank Schwedens für die ökonomische Wissenschaft zum Andenken an Alfred Nobel wird seit 1969 vergeben und gehört strenggenommen nicht zu den ursprünglichen Nobelpreisen. Der Erfinder des Preises, der schwedische Forscher und Industrielle Alfred Nobel (1833-1896), sah seinen Preis lediglich für die Bereiche Physik, Chemie, Medizin, Literatur und Frieden vor.


Der wegen der nachträglichen Stiftung umstrittene Preis wird dennoch schlicht als Wirtschaftsnobelpreis betitelt und zusammen mit den anderen Nobelpreisen am Todestag von Alfred Nobel am 10. Dezember vergeben. Auch unterliegt er denselben Vergabekriterien und ist mit dem gleichen Preisgeld dotiert. Das Preisgeld wird jedoch nicht aus den Zinsen von Nobels Vermögen finanziert, sondern von der Schwedischen Reichsbank.


In den letzten Jahren ging der Preis primär an amerikanische Wirtschaftswissenschaftler. Im vergangenen Jahr erhielten den Wirtschaftsnobelpreis beispielsweise Eugene F. Fama, Lars Peter Hansen, und Robert J. Shiller für ihre Beobachtungen der Kursbildung an Aktienmärkten. Mit Reinhard Selten konnte den Preis bislang nur ein einziger Deutscher gewinnen. Außerdem hat es mit Elinor Ostrom bisher nur eine einzige Frau in die Gewinnerliste des Wirtschaftspreises geschafft.


Die diesjährigen Nobelpreise werden traditionell am 10. Dezember vergeben.


Die Nobelpreisträger 2014

Physik
Isamu Akasaki, Hiroshi Amano, Shuji Nakamura


Chemie
Eric Betzig, Stefan W. Hell, William E. Moerner



Physiologie oder Medizin
John O’Keefe, May-Britt Moser, Edvard Moser


Literatur
Patrick Modiano


Frieden
Kailash Satyarthi, Malala Yousafzai


Wirtschaftswissenschaften


Jean Tirole

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team