• Christian Riedel

Der Sinn und Zweck von Werbegeschenken

Ein Kugelschreiber, ein Feuerzeug oder ein Schlüsselanhänger sind beliebte Werbemittel von Unternehmen. Teilweise bekommt man auch hochwertige Geschenke wie Fußbälle oder Regenschirme. Aber egal ob einfach oder hochwertig alle Werbegeschenke haben das gleiche Ziel: bei den Kunden im Gedächtnis zu bleiben. Aber wirkt diese Maßnahme auch?

Wie der Gesamtverband der Werbeartikelwirtschaft (GWW) in einer aktuellen Befragung ermittelt hat, wächst der Markt an Werbemitteln stetig an. So liegt der Umsatz an Werbemitteln aktuell bei rund 3,5 Milliarden Euro im Jahr. Und die Tendenz steigt weiter an. Kaum ein Unternehmen verzichtet auf Werbegeschenke. Wer so viel Geld investiert, möchte natürlich auch etwas zurückbekommen. Schließlich möchte ja niemand Geld verschenken.



Ziele der Werbung


Jede Maßnahme der Werbung verfolgt ein bestimmtes Ziel. Das ist bei Werbegeschenken nicht anders. Während öffentliche Werbung dazu gedacht ist, das Unternehmen bekannt zu machen oder im Gedächtnis zu bleiben, erhoffen sich die Werbenden von den Geschenken mehrere Effekte. Laut der GWW-Umfrage versprechen sich 26 Prozent der Befragten eine bessere Kundenbindung, da man mit Geschenken den Kunden positiv im Gedächtnis bleibt. 11 Prozent erhoffen sich dadurch, die Bekanntheit des Unternehmens zu verbessern. Mehr Präsenz beim Kunden im Alltag zu haben erhoffen sich 10 Prozent der Werbenden, ebenso viele wie den Wiedererkennungswert zu erhöhen. Ebenfalls häufig genannt wurde das Image des Unternehmens zu verbessern, den Erinnerungswert zu erhöhen und Aufmerksamkeit auf das Unternehmen zu wecken.


Kreativität gefragt


Allerdings ist die Zeit vorbei, in der man mit einfachen Kugelschreibern und Schlüsselanhängern die besondere Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen kann oder als Unternehmen besser im Gedächtnis bleibt. Insofern tut sich auch etwas in dieser Branche. Es gibt mit der Werbeartikel-Messe PSI in Düsseldorf sogar eine eigene Messe auf der die neuesten Kreationen der Werbeunternehmen präsentiert werden. Für jede Branche gibt es dabei eigene Angebote. Von individuell geformten USB-Sticks über tragbare Kaffebecherhalter bis zu selbstreinigenden Tablet-Hüllen reicht die Palette. Und weil es kaum noch Unternehmen gibt, die auf Werbegeschenke verzichten, wird sich das Angebot noch weiter vergrößern.


Werbung die sich lohnt


Klassische Werbung im TV, Radio oder auf Plakaten wird oft als störend empfunden oder gar nicht wahrgenommen. Werbepausen im Fernsehen werden oft weggezappt, im Radio wird der Sender gewechselt und Plakate haben einen sehr großen Streuverlust. Hinzu kommt, dass solche Werbeformen schnell sehr teuer werden können und für kleinere bis mittlere Unternehmen kaum finanzierbar sind. Um wirklich positiv in Erinnerung zu bleiben, muss ein Plakat oder eine Fernsehwerbung außerordentlich kreativ oder lustig sein. Doch das sind die wenigsten. Im Gegensatz dazu hat man bei nützlichen Werbegeschenken oft dankbare Abnehmer und kann sich so in einen positiven Kontext setzen. Wer sagt schon nein zu einem neuen USB Stick oder einem neuen Zollstock. Zudem haben die Empfänger oft das Gefühl, sich für das Geschenk revanchieren zu müssen.



Nachteile


Werbegeschenke sind ein probates Mittel, um im Gedächtnis zu bleiben und damit ein adäquater Ersatz bzw. eine Ergänzung zu den traditionellen Werbeformen. Allerdings haben sie einen Nachteil. Da man einen direkten Kundenkontakt haben muss, um die Geschenke an den Mann zu bringen, ist die Reichweite deutlich geringer. Dafür hat man im Gespräch eine weitaus bessere Möglichkeit, noch etwas über das Unternehmen zu sagen.



Qualität vor Quantität


Bleibt nur noch die Frage, welche Werbegeschenke die passenden sind. Kugelschreiber, Blöcke oder Schlüsselanhänger sind zwar günstig und in großer Stückzahl erhältlich, langfristig im Gedächtnis wird man damit nicht unbedingt bleiben. Welche Werbegeschenke die richtigen sind, hängt vom Unternehmen und der Zielsetzung ab. Möchte man sich einer sehr breiten Öffentlichkeit präsentieren, können Kugelschreiber schon ausreichen. Diese sind günstig und in großer Stückzahl erhältlich. Je exklusiver der Kundenstamm, desto hochwertiger sollten auch die Werbegeschenke sein. Hier ist oft selber etwas Kreativität gefragt, welches Geschenk das richtige ist. Oder man arbeitet mit einem Unternehmen zusammen und bezahlt etwas mehr für innovative Ideen. Da man die Geschenke aber ohnehin als Werbekosten absetzen kann, sollte man hier nicht unbedingt sparen.



Hier geht’s zur Studie der GWW


Mehr Infos zu Werbegeschenken gibt es im Werbeartikel-Shop 

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team