Online-Banking: Überweisungen seit 1.1.2012 schneller istockphoto.com/skynesher
  • Marco Heibel

Online-Banking: Überweisungen seit 1.1.2012 schneller

Online-Banking ist für seine vielen Vorteile bekannt. Einer der wenigen Nachteile war bislang, dass sich die Banken mit den online getätigten Überweisungen bis zu drei Geschäftstage lang Zeit lassen durften. Diese Regelung wurde nun gekippt. Seit dem 1.1. ist Online-Banking auch in dieser Hinsicht schneller als die Papier-Überweisung.

Bequem via Computer von jedem Ort der Welt aus seine Rechnungen zu bezahlen, ist einer der größten Vorteile des Online-Banking. Bislang musste man jedoch gerade bei Terminsachen vorsichtig sein. Denn die Tatsache, dass man seine Finanzangelegenheiten mit ein paar Klicks erledigt hat, bedeutete bis Ende 2011 nicht zwangsläufig, dass das Geld auch sofort beim Empfänger ankommt. Vielmehr hatten Banken bislang bis zu drei Geschäftstage Zeit, den Transfer zu tätigen. Traf das Geld zu spät ein, war man als Kunde der Gelackmeierte, auch wenn man die Überweisung eigentlich rechtzeitig getätigt hatte.

Überweisungen: Online geht's nun schneller

Mit dem Jahresbeginn ist das Verfahren beim Online-Banking aber deutlich kundenfreundlicher geworden. Nun muss eine Online-Überweisung innerhalb von 24 Stunden perfekt sein. Beim Geldtransfer via Papier-Überweisungsträger ist die Frist bei 48 Stunden geblieben. Damit ist das Online-Banking im Zweifel der schnellere Weg.

Allerdings hat der verbesserte Komfort auch einen Haken: Weil die Zeit bis zum Abbuchen vom Konto nun kürzer ist, lassen sich auch Fehlzahlungen (etwa in Folge verkehrter Kontoangaben) nicht mehr ohne weiteres widerrufen. Bei der Eingabe ist künftig also nicht nur beim Betrag doppelte Vorsicht geboten.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team