Investment Fehler vermeiden istockphoto.com/TwilightEye
  • Jörg Birkel

Investment Fehler vermeiden


Der Markt für Geldanlagen ist mittlerweile so unüberschaubar geworden, dass selbst ausgewiesene Fachleute viele Produkte nicht mehr verstehen. Wie soll man da noch als Endverbraucher durchblicken. Hier sind 5 Fehler, die Sie beim Geldanlegen vermeiden sollten.

Damit Sie Ihr mühsam erarbeitetes Geld nicht mit einem schlechten Deal entwerten, sollten Sie auf diese Anzeichen achten, bevor Sie ein Investment tätigen:

1) Investment Falle: Risikolose Rendite

Keine Chance ohne Risiko. Sie sollten direkt hellhörig werden, wenn Ihnen ein Finanzberater die tollsten Gewinne in Aussicht stellt und gleichzeitig betont, dass Sie damit gar kein Risiko eingehen könnten. Umso höher die Renditeaussichten, desto höher ist in der Regel auch das Risiko. Und eine Garantie auf Renditen im zweistelligen Bereich wird ein seriöser Berater schon mal gar nicht in Aussicht stellen. Also Finger weg, bei risikolosen Supergeschäften.

2) Nicht mit fremden Geld spekulieren

Oberstes Gebot für Broker: Spekuliere nie mit geliehenem Geld! Lassen Sie sich nicht dazu überreden, für ein noch so todsicheres Investment einen Kredit aufzunehmen. Es gibt keine risikolosen Investments. Investieren Sie nur das Geld, was Sie im Notfall auch erübrigen könnten.

3) Lassen Sie sich nicht zu einem Investment drängen

Es stinkt, wenn ein Finanzberater Sie unter Druck setzt. Ein seriöses Angebot ist auch morgen noch gut. Schließen Sie keine Verträge unüberlegt ab. Es ist häufig besser, noch mal eine Nacht drüber zu schlafen, bevor Sie Ihr Geld investieren.

4) Holen Sie eine zweite Meinung ein

Dieser Rat gilt nicht nur für kranke Menschen. Egal wie toll sich ein Angebot anhört, holen Sie sich zur Sicherheit eine zweite Meinung ein. Und erkundigen Sie sich ruhig auch mal im Bekanntenkreis, ob schon mal jemand Erfahrungen mit einem Produkt oder einer Firma gemacht hat. Im Zweifel können Sie auch mal im Internet recherchieren. Es ist jedenfalls besser, eine Stunde länger nachzudenken, als Geld in den Sand zu setzen.

5) Steuern sind nicht alles

Es gibt einige Geldanlagen, die interessante Steuersparmöglichkeiten versprechen. In einigen Fällen mag das auch Sinn machen, aber nicht in allen. Prüfen Sie genau, ob sich die Steuerersparnis einer Anlage für Sie überhaupt rechnet, oder ob nicht eine andere Anlage mit etwas höheren Renditeaussichten auf lange Sicht die bessere Wahl wäre.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team