Geldmarktfonds und Tagesgeld im Vergleich istockphoto.com/Kobyakov
  • Marco Heibel

Geldmarktfonds und Tagesgeld im Vergleich

Geldmarktfonds und Tagesgeld sind zwei relativ renditestarke, kurzfristige Anlagemodelle. Hier lernen Sie die kleinen, aber feinen Unterschiede kennen.

Das Wichtigste vorab: Sowohl Tagesgeld als auch Geldmarktfonds sind relativ sichere und täglich verfügbare Anlageformen, die eine ordentliche Rendite versprechen. Man könnte also meinen, dass es gleichgültig ist, für welches Anlagemodell man sich entscheidet. Doch das stimmt nicht so ganz.

Tagesgeld: Vorteile und Nachteile

Solange Ihre Bank unter den deutschen Einlagensicherungsfonds fällt, haben Sie beim Abschluss eines Tagesgeldkontos kein Verlustrisiko. Nach unten hin gibt es also ein vorher festgelegtes Fallnetz. Weiterer Pluspunkt: Es werden keine Verwaltungskosten fällig, auch einen Ausgabeaufschlag gibt es nicht.

Allerdings: Bei einem Tagesgeldkonto können sich die Zinsen theoretisch täglich verändern, und zwar zu Ihren Gunsten wie zu Ihren Ungunsten. Sie sollten daher vor der Entscheidung für ein Tagesgeldkonto die Augen offen halten und sich vorab über verschiedene Anbieter informieren. Lockt das Kreditinstitut XY seine Kunden etwa bloß mit hohen Einstiegszinsen, senkt Sie aber nach Abschluss rasch wieder? Das ist nicht gerade nett, aber erlaubt.

Geldmarktfonds: Vorteile und Nachteile

Bei Geldmarktfonds gibt es kein Fallnetz. Ein gewisses Verlustrisiko ist für den Anleger also immer gegeben – auch wenn dieses dank neuer EU-Richtlinien und börsentäglicher Verfügbarkeit gering ist. Hinzu kommen bei manchen Fondsanbietern Verwaltungskosten.

Zu den positiven Aspekten: Ist der Fonds gut gemanagt, sind die Renditen höher als beim Tagesgeld. Die Anlagesumme ist nach oben hin unbegrenzt, nach unten gibt es im Gegenzug eine von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich Mindestanlagesumme. Wer diese unterschreitet, dem wird die Entscheidung zwischen Geldmarktfonds und Tagesgeldkonto gewissermaßen abgenommen.

Fazit

Tagesgeldkonten bieten mehr Sicherheit, Geldmarktfonds sind dafür oft einen Tick rentabler. Vor- und Nachteile wiegen einander auf. Letzten Endes ist die Entscheidung eine Typfrage. Wem Sicherheit wichtiger ist als Gewinnmöglichkeiten, der sollte sich für das Tagesgeld entscheiden. Wer ein gewisses Risiko eingehen möchte, ist beim Geldmarktfonds an der richtige Adresse.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team