Lohnt eine Auslandskrankenversicherung? shutterstock.com/ Alex James Bramwell
  • Marco Heibel

Lohnt eine Auslandskrankenversicherung?

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Doch für viele Touristen wird die schönste Zeit des Jahres zum Albtraum, wenn man krank wird oder sogar im Ausland in ein Krankenhaus muss. Eine Auslandskrankenversicherung bewahrt Sie in einem solchen Fall vor dem Schlimmsten.

Extrem große Temperaturunterschiede, hohe Luftfeuchtigkeit, Zeitumstellung, ungewohntes Essen und nicht zuletzt Erkrankungen und Unfälle – im Urlaub benötigt man oft schneller einen Arzt, als einem lieb ist. Mit einer Auslandskrankenversicherung sind Sie für diesen Fall gerüstet.

Was ist eine Auslandskrankenversicherung?

Eine Auslandskrankenversicherung ist eine Untergruppe der Krankenversicherung. Sie deckt bei akut auftretenden Krankheiten in der Regel alle Kosten vom Krankenhausaufenthalt über Operationen, Medikamente bis hin zum Rücktransport in die Heimat ab. Allerdings kann es in manchen Ländern vorkommen, dass Sie die Kosten erst einmal vorbezahlen müssen. In einem solchen Fall sollten Sie auf die Aushändigung der Originalrechnung bestehen.

Bin ich nicht ohnehin im Ausland krankenversichert?

Deutschland hat mit vielen wichtigen Reiseländern ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen. Dadurch sind Sie in diesen Ländern auch über Ihre deutsche Krankenversicherung versichert. Der Haken: Die Kassen dürfen die Kosten einer Behandlung im Ausland nur bis zu der Höhe übernehmen, die auch in Deutschland entstanden wäre. Um diese Deckelung zu umgehen, bietet sich eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung an.

Bei wem erhält man eine Auslandskrankenversicherung?

In erster Linie bei den großen Versicherern. Aber auch viele Automobilclubs und sogar Kreditkartenunternehmen bieten ihren Kunden eine integrierte Auslandskrankenversicherung an. Eine gesonderte Police ist dann überflüssig.

Welche Möglichkeiten der Versicherung gibt es?

Sie können sich entweder für die Dauer einer einzelnen Reise versichern, oder aber gleich einen Jahresvertrag abschließen. Letzterer lohnt, wenn Sie häufiger ins Ausland reisen. Jahresverträge bieten in der Regel Versicherungsschutz für Auslandsaufenthalte bis zu sechs Wochen und kosten in der Regel zwischen 5 und 25 Euro für eine Einzelperson und zwischen 15 und 45 Euro für Familien, wobei die Tarife sich nach dem Versicherer, Ihrem Alter, Ihrer Reisedauer und Ihrem Reiseziel richten. Wer länger als sechs Wochen verreisen möchte, benötigt dagegen zwingend einen Einzelabschluss. Das kann beispielsweise bei Auslandssemestern oder Weltreisen sehr sinnvoll sein.

Deckt die Auslandskrankenversicherung alles ab?

Nein. Entscheidend ist, dass es sich um einen akuten Krankheitsfall handelt. Wenn Sie beispielsweise an Krebs erkrankt sind und ins Ausland reisen möchten, werden die Behandlungskosten vor Ort nicht von der Auslandskrankenversicherung abgedeckt.

Viele Versicherer versuchen sich zudem zu „schützen“, indem sie Abschlusswillige vorher einen Fragebogen ausfüllen lassen. Hierbei sind Sie als Versicherungsnehmer zur Wahrheit verpflichtet. Im schlimmsten Fall kann es jedoch passieren, dass Sie abgelehnt werden.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team