Werbeideen für kleines Geld: Fachbeiträge als SEO-Maßnahme istockphoto.com/alexsl
  • Jörg Birkel

Werbeideen für kleines Geld: Fachbeiträge als SEO-Maßnahme

Bei der Suchmaschinenoptimierung gilt Klasse statt Masse: Reichte früher eine wahllose Flut an Backlinks, um eine Website bei Google & Co. in die Top 10 zu schießen, achten Suchmaschinen immer mehr auf Qualität.

Am Ende wird sich Qualität durchsetzen; die Idee hinter einem Suchmaschinen-Algorithmus ist einfach. Programmierer versuchen, das Suchinteresse der User zu erfassen und immer das optimale Suchergebnis zu finden. Bei der Bewertung der möglichen Suchergebnisse werden hunderte Kriterien berücksichtigt.

Da Google aber nicht wirklich alle Webseiten lesen und subjektiv bewerten kann, müssen quantitativ messbare Werte ausreichen. Wie oft kommt ein Suchbegriff in einem Text vor? Wie viele andere Seiten verlinken auf den Text? Und wie ist die Relevanz der verlinkenden Seiten – insgesamt und in Bezug auf das Thema.

SEO: Themenrelevanz durch Fachbeiträge

Die allgemeine Relevanz einer Website kann man am PageRank erahnen und sie spiegelt sich auch im Suchergebnis wieder. Wikipedia gehört zum Beispiel zu den Seiten, denen Google eine sehr hohe Relevanz zuspricht. Ein Backlink von Wikipedia hat dementsprechend eine hohe Wirkung. Umso bedeutender eine Seite, desto schwieriger ist es aber meist auch, einen Backlink von dieser Seite zu erhalten.

Hohe Relevanz haben beispielsweise auch Nachrichtenportale wie Spiegel Online, Universitäten oder Behörden. Die allgemeine Relevanz ist allerdings auch nur ein Kriterium. Viel interessanter für die meisten Suchmaschinenoptimierer dürfte die Themenrelevanz sein. Eine Empfehlung von einer themenverwandten Seite hat einen höheren Wert als von einer thematisch nicht verwandten Seite.

SEO: Backlinks statt Honorar

Messen kann das Google zum Beispiel daran, wie oft und ob überhaupt das gewünschte Keyword auf der verlinkenden Seite auftaucht. Eine gute Möglichkeit, Einfluss auf die Inhalte der verlinkenden Seite zu nehmen, sind Fachbeiträge. Bieten Sie sich bei relevanten Websites als Experte an oder verfassen Sie selber Fachbeiträge.

Es gibt mittlerweile zu fast allen Themen kleine Magazine, Foren, Portale oder Weblogs, die zwar an hochwertigen Inhalten interessiert sind, aber dafür häufig nicht adäquat bezahlen können. Fragen Sie den Besitzer einfach mal, ob er an einem Beitrag von Ihnen interessiert ist. Als Gegenleistung fragen Sie nach einem Backlink und verzichten auf ein Honorar. Damit bieten Sie dem Website-Betreiber eine echte Win-Win-Situation.

Achten Sie aber darauf, dass Sie dem Leser Ihrer Beiträge einen echten Mehrwert bieten. Außerdem sollten die Texte unique – einmalig – sein. Bieten Sie nie ein und denselben Text verschiedenen Magazinen an. Im Zweifel sollten Sie lieber den Text vorher umschreiben, weil Sie mit einer Kopie Ihres Textes bei Suchmaschinen nicht punkten können.


Weitere Informationen zum Thema: Backlinks verbessern Suchmaschinenranking

Media

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team