Neue Mail-App: Google Inbox getty images
  • Stefan Mayr
Für iOS und Android

Neue Mail-App: Google Inbox

Im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O hat Google den neuen Maildienst Google Inbox für alle Interessenten freigegeben. Vorher ließ sich die Mailbox nur auf Einladung nutzen. Die Details zum Gmail-Nachfolger.

 

Google Inbox ist ab sofort als App für Android und iOS sowie als Web-Anwendung verfügbar. Der Grund, warum Google überhaupt einen neuen Maildienst einführt: Der Anbieter will das Chaos aus dem Posteingang entfernen. Dafür setzt Google unter anderem auf eine automatische Gruppierungs-Funktion für Mails. Inbox packt also Mails von Online-Einkäufen und sozialen Netzwerken in unterschiedliche Gruppen, die die Anwendung zur besseren Übersicht als einzelne Reiter darstellt. Insgesamt definiert Google sieben solcher Gruppen vor, allerdings dürfen Nutzer auch eigene erstellen.


Darüber hinaus rückt Google in Inbox Mails und Aufgaben näher zusammen. Noch bevor der Nutzer die eigentliche Nachricht öffnet, lassen sich bereits je nach Mail-Art relevante Inhalte wie Bilder, Bestellstatus und Reservierungsdetails einsehen. Dazu gibt’s eine Erinnerungsfunktion, die den Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt an die jeweilige Nachricht erinnert. Wurde die Mail dann beantwortet, wandert sie in die Erledigt-Gruppe. Passend zur Erinnerungsfunktion zeigt Inbox übrigens noch weitere relevante Infos, darunter Telefonnummern oder Zugangsdaten, an.


Optisch orientiert sich Inbox übrigens stark an Android 5.0 alias Lollipop. Inhaltlich bedarf es einiger Einarbeitungszeit, da sich das System doch stark von herkömmlichen Mail-Apps unterscheidet. Ob das reicht, um auf lange Sicht Gmail abzulösen, wird sich zeigen. Ob Google das aber überhaupt möchte, oder ob Inbox nur als Ergänzung zu den bestehenden Diensten gedacht ist? Unklar. Google Inbox steht jedenfalls ab sofort zum kostenlosen Download für Android und iOS sowie als Web-App bereit.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team