Werbeideen für kleines Geld: Backlinks verbessern Suchmaschinenranking istockphoto.com/alexsl
  • Jörg Birkel

Werbeideen für kleines Geld: Backlinks verbessern Suchmaschinenranking

Gute Suchmaschinenoptimierung ist wie erfolgreiches Empfehlungsmarketing: Je mehr Backlinks auf Ihre Seite verweisen, desto besser wird diese in den Suchmaschinen gelistet. Das Suchmaschinenranking wird aber nicht nur durch die Zahl der Backlinks beeinflusst.

Genau wie bei den Inhalten zählt auch bei den Backlinks die Qualität. Zu Verständnis: Im Internet sind viele Seiten über so genannte Hyperlinks miteinander verknüpft. Ist eine Internetseite nun in einer Suchmaschine indexiert, findet diese auch die einzelnen Links und bewertet diese. Für jeden Link, der auf Ihre Internetseite verweist, bekommen Sie sozusagen Pluspunkte.

Nun wäre der Gedanke nahe liegend, von einer beliebigen Seite hunderte Links auf die zu optimierende Homepage zu stellen. So einfach ist das aber nicht. Zumindest nicht mehr. In den Anfangszeiten des Internets konnte man Suchmaschinen mit so einfachen Maßnahmen beeinflussen. Heute sind die Suchalgorithmen wesentlich komplexer und schwerer zu manipulieren.

Suchmaschinenranking: Nicht die Quantität allein ist entscheidend

Bleiben wir aber zunächst noch bei der Quantität: Es kommt nicht auf die Gesamtzahl aller Backlinks an, sondern vielmehr auf die Zahl der Backlinks von verschiedenen Internetseiten. Mit anderen Worten, umso mehr User Ihre Seite empfehlen, desto wertvoller scheinen Ihre Inhalte zu sein. Sonst würde man Ihre Seite ja nicht verlinken. Halten wir fest: Das Suchmaschinenranking einer Website ist dann gut, wenn die Inhalte hochwertig sind. Das misst Google unter anderem daran, von wie vielen verschiedenen anderen Seiten Ihre Seite verlinkt wird.

Es gibt aber noch eine Vielzahl weiterer Kriterien, die das Ranking beeinflussen. Bleiben wir aber bei den Backlinks. Nicht jeder Link wird von Google & Co. nämlich gleichermaßen gewichtet. Entscheidend ist die Relevanz einer Seite. Umso wichtiger Suchmaschinen eine Website im Netz einstufen, desto mehr Punkte bekommen Sie für einen Backlink von dieser Seite.

Relevante Backlinks sind besser fürs Suchmaschinenranking

Übertragen wir das mal auf unser Beispiel des Empfehlungsmanagements. Wenn Sie eine gute Autowerkstatt suchen, wen fragen Sie dann eher nach einem Tipp? Ihren Metzger oder die nette Verkäuferin im Blumenladen? Oder doch lieber einen Freund, der sich mit Autos auskennt? Im Idealfall würden Sie doch eher dem Tipp eine erfahren Freundes vertrauen als dem eines Unbekannten. Und genauso ist das auch bei Google.

Wird Ihre Homepage von einer beliebigen anderen Seite verlinkt, bekommen Sie für diese Empfehlung sicherlich auch einen Punkt. Aber eben nicht viel mehr. Ist die Seite dagegen themenverwandt, gibt es mehr Punkte. Beim Beispiel der Autowerkstatt würde ein Link von einer anderen Autowerkstatt zum Beispiel höher gewichtet als von einem Blumenladen.

Noch wertvoller wird ein Backlink, wenn die verlinkende Seite nicht nur themenverwandt ist, sondern auch noch für ihre Fachkompetenz hoch geschätzt wird. Empfiehlt der ADAC eine Autowerkstatt, würden viele diese Empfehlung nicht mehr in Frage stellen. Etwa so kann man sich das auch aufs Internet übertragen vorstellen.

Statt also planlos Backlinks von irgendwelchen Seiten zu sammeln, sollten Sie eine Strategie entwickeln, wie Sie möglichst wertvolle Backlinks erhalten. Besonders relevant sind beispielsweise themenverwandte Seiten, Nachrichtenportale, Behörden, Universitäten oder Fachverbände.

Media

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team