Gesunde Ernährung: Vorsicht versteckte Kalorien thinkstockphotos.de/iStockphoto
  • Christian Riedel

Gesunde Ernährung: Vorsicht versteckte Kalorien

Übergewicht ist ein großes Problem für viele „Schreibtischtäter“. Darum bestellt man sich in der Kantine lieber etwas Gesundes und Kalorienarmes wie Salat oder Suppe. Aber auch in den vermeintlich gesunden Gerichten können sich sehr viele Kalorien verstecken. businessandmore zeigt, wo die Kalorien lauern können.

Kalorien im Salat

Salat an sich hat so gut wie keine Kalorien. Daher gehören Gurken, Tomaten, grüner Salat oder Karotten zu einer kalorienarmen Kost dazu und können von jedem ohne Sorge gegessen werden. Die Kalorien lauern hier wo anders. Vor allem die Soßen haben oft extrem viele Kalorien. In Dressings wie „Thousand Island“, "Ceasar Dressing" oder „French Dressing“ ist viel Mayonnaise, Sahne oder Créme frâiche. Dadurch wird ein Salat schnell zur Kalorienbombe. Gesünder ist es, wenn man den Salat mit Essig und einem hochwertigen Öl oder einem fettarmen Joghurt zubereitet. Auch Croutons machen den Salat unnötig kalorienreich.

Hier: Das ist der Unterschied zwischen Dressing und Vinaigrette

Dass Salat kalorienarm ist, gilt auch nur, wenn man von einem Rohkostsalat spricht. Anders ist es bei Nudel-, Kartoffel- oder Reissalat, die nur dem Namen nach Salate sind. Diese enthalten an sich bereits viele Kalorien und sind zudem meist mit Mayonnaise angemacht, was diese Salate zu reinen Kalorienbomben macht.

Unser Tipp fürs Büro: Salat im Glas

Kalorien in der Suppe

Suppen sind in der Regel kalorienarm. Das gilt zunächst aber nur für klare Brühe. Ob eine klare Suppe beim Abnehmen hilft, hängt dann davon ab, was man hineinschüttet. Denn Nudeln oder Backerbsen sind relativ kalorienreich und können von der Kalorienzahl aus der Vorspeise beinahe eine Hauptspeise machen. Für Cremesuppen (Champignon, Tomaten, Spargel,…) gilt der Begriff kalorienarm ohnehin nicht, da sie oft mit einer Mehl/Sahne-Fett-Verbindung hergestellt werden.

Kalorien in den Saucen

Mit einer deftigen Soße wird jedes magere Fleisch zur kalorienreichen Mahlzeit. Vor allem Creme- und Sahnesoßen zählen nicht zu einer gesunden Ernährung, wenn man abnehmen möchte. Diese Soßen werden ähnlich hergestellt wie die Cremesuppen und enthalten viele Kalorien. Besser sind gebundene Bratensaucen oder Gemüsesaucen, die weniger Fett enthalten.

Kalorien im Brot

Jedes Brot besteht aus Kohlenhydraten und ist daher per se kalorienreich. Ein Vollkornbrot enthält zwar wertvolle Ballaststoffe und macht länger satt, wenn Sie sich kalorienarm ernähren möchten, sollten Sie auf Brot als Beilage oder Vorspeise besser verzichten.

Kalorien im Fleisch

Um Kalorien zu sparen, kann man statt dicken Steaks vom Rind wie dem Porterhouse Steak oder Schweinesteaks besser Geflügel oder Fisch essen. Aber auch hier lauern versteckte Dickmacher. Vor allem paniertes Fleisch enthält viele Kalorien. Frittiert man es noch zusätzlich, was in vielen Kantinen der Fall ist, ist es fast schon egal, ob man Pute, Fisch oder Schweineschnitzel bestellt. Besser ist unpaniertes mageres Fleisch.

Kalorien in Beilagen

Wenn Sie Kalorien sparen möchten, sollten Sie auch Beilagen so gut es geht verzichten. Das gilt für alle kohlenhydratreichen Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Besser wäre nur Gemüse wie Grünkohl oder zumindest Vollkornnudeln oder unfrittierte Beilagen.

Kalorien im Dessert

Wahrscheinlich kommt niemand auf die Idee, Nachtisch als kalorienarm zu bezeichnen. Aber in vielen Kantinen gehört ein Pudding oder eine Creme zur Hauptmahlzeit dazu. Wer sich kalorienarm ernähren will, sollte entweder auf den Nachtisch verzichten oder lieber etwas Obst essen.

Unter den vielen leckeren Gerichten unseres Partners worlds of food finden Sie hier auch Rezepte, die sich gut für das Büro eignen


Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team