Tipps für müde Augen istockphoto.com/diego_cervo
  • Christian Riedel

Tipps für müde Augen

Wer bei der Arbeit die ganze Zeit auf einen Monitor schauen muss, kann irgendwann Probleme mit den Augen bekommen. Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihre Augen bei der Arbeit schützen können.

Da nur beim Lidschluss die Netzhaut mit Feuchtigkeit versorgt wird, trocknen die Augen bei der Bildschirmarbeit aus und beginnen zu jucken. Über kurz oder lang kann sogar die Sehschärfe abnehmen. Denn durch das lange Starren werden auch die Augenmuskeln nicht trainiert. Um das zu verhindern, helfen einige kleine Übungen, die die Augen fit halten.

1. Augen schließen

Da die Netzhaut nur befeuchtet wird, wenn die Augen geschlossen sind, sollte man darauf achten, die Augen immer wieder zu schließen. Blinzeln Sie bewusst mindestens einmal in der Stunde mehrmals hintereinander, um die Netzhaut wieder mit Flüssigkeit zu bedecken.

2. Augentraining

Um die Augenmuskeln zu trainieren, suchen Sie sich einen nahen (z.B. ein Stift vor den Augen), einen mittleren und einen weiter entfernten Punkt im Raum, z.B. ein Bild an der Wand. Stellen Sie Ihren Blick dann hintereinander auf die drei Punkte scharf, erst den nahen, dann den mittleren und den weiten Punkt und wieder zurück. Wiederholen Sie die Übung zweimal hintereinander.

3. Augen rollen

Auch das Rollen der Augen trainiert die Augenmuskeln. Schauen Sie dabei nach unten, zur Seite, nach oben und zur anderen Seite, ohne den Kopf zu bewegen. Halten Sie jede Position dabei rund zwei Sekunden.

4. Massage

Eine Massage entspannt auch die Augen und regt den Flüssigkeitsfluss an. Massieren Sie zunächst den oberen Rand der Augenhöhlen. Machen Sie dafür mit den Daumen sanfte, kreisende Bewegungen. Beginnen Sie innen an der Nasenwurzel und arbeiten Sie sich nach außen vor. Massieren Sie anschließend mit den Zeigefingern auf gleiche Weise den unteren Rand der Augenhöhlen.

5. Lichtmassage

Auch das Licht massiert die Augen. Anders ausgedrückt, werden die Augenmuskeln durch den schnellen Wechsel von hell zu dunkel angeregt und dadurch trainiert. Hierfür können Sie sich mit geschlossenen Augen vor das offene Fenster stellen. Blicken Sie mit geschlossenen Augen ins Licht, aber nie direkt in die Sonne. Bewegen Sie die gespreizten Finger vor den Augen auf und ab. Der Wechsel von Licht und Dunkelheit wirkt wie eine Lichtmassage für die Augen.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team