Welche Versicherung hilft bei Unfällen im Urlaub? istockphoto.com/AhavatHaEmet
  • Christian Riedel

Welche Versicherung hilft bei Unfällen im Urlaub?

Klettern, Surfen, Tauchen oder Reiten; im Urlaub macht man Manches, was man Zuhause nie machen würde. Entsprechend steigt auch das Unfall-Risiko und so mancher Urlaub endet im Krankenhaus. In so einem Fall ist es wichtig, gut versichert zu sein.

Bei einem Unfall in der Heimat zahlt in der Regel die Unfallversicherung, sofern man eine private Unfallversicherung abgeschlossen hat. Ansonsten hilft noch die gesetzliche oder es kommt die Krankenversicherung für die Behandlungskosten auf. Aber wie ist das bei einem Unfall im Ausland. Denn nicht jede private Unfallversicherung haftet auch für einen Unfall, den man in den Ferien oder im Ausland erleidet.

Wichtig ist zunächst, die private Unfallversicherung zu prüfen. Haftet diese bei Risikosportarten wie Skifahren oder Bergsteigen? Ein Unfall oder ein Sturz mit schweren Verletzungen ist hier schnell passiert. Schließt die abgeschlossene Versicherung diese Sportarten aus, kann das teuer werden. Gerade unfallträchtige Sportarten oder Sportarten wie Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen, bei denen ein Unfall mindestens mit schweren Verletzungen verbunden ist, werden bei vielen Unfallversicherungen nicht mit versichert. Dies gilt es in jedem Fall zu prüfen.

Ist Ihr geplanter Sport, egal ob Tauchen, Surfen oder Skifahren im Winter, nicht mitversichert, können Sie für den speziellen Sport und den jeweiligen Zeitraum bei vielen Anbietern eine entsprechende Reise-Unfallversicherungen abschließen, die ausschließlich für diesen speziellen Fall der Fälle haftet.

Was zahlt die Reise-Unfallversicherungen

Die meisten Reise-Unfallversicherungen haften in der Höhe, wie die gesetzliche Krankenkasse in der Heimat übernehmen würde. Hinzu kommen noch die Kosten für Krankentransport, den eventuellen Rücktransport in die Heimat oder auch die Übernahme des Krankenhaustagegeldes. Teilweise übernehmen die Versicherer auch den Verdienstausfall, wenn der Betroffene nach der Rückkehr in die Heimat einige Zeit nicht arbeiten kann. Dies gilt es beim Abschluss der Versicherung zu beachten oder muss je nachdem bei Vertragsunterzeichnung hinzu gebucht werden.

Für wen ist die Reise-Unfallversicherung sinnvoll?

Deckt die private Unfallversicherung auch Vorfälle im Ausland und die geplanten Sportarten ab, brauchen Sie keine spezielle Reise-Unfallversicherung abzuschließen. Die meisten privaten Unfallversicherungen haften ohnehin für Unfälle weltweit. Daher ist die Reise-Unfallversicherung in den meisten Fällen unnötig.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team