Die größten Facebook-Fehler von Unternehmen istockphoto.com/ymgerman
  • Christian Riedel

Die größten Facebook-Fehler von Unternehmen

Kaum ein Unternehmen kommt heutzutage noch ohne eigene Facebook-Seite aus. Doch bei der Gestaltung gilt es, Fehler zu vermeiden. Schließlich können Ansehen und Seriosität der Firma unter dem Eindruck eines schlechten Facebook-Auftritts immensen Schaden nehmen.

Social Media ist das Zauberwort in der modernen Marketing-Strategie. Richtig eingesetzt, erreicht man mit Twitter und Facebook eine große Anzahl möglicher Neukunden und kann Bestandskunden an das Unternehmen binden. Voraussetzung dafür ist ein professioneller Auftritt. Doch daran hapert es bei vielen Unternehmen. Als Folge liegen die Seiten vieler Firmen brach oder verkommen zu einem reinen Angebotskatalog. Wenn Sie ebenfalls eine eigene Facebook-Seite planen, sollten Sie die größten Fehler vermeiden.

Unprofessioneller Auftritt

Ebenso wie die firmeneigene Homepage ist die Facebook-Fanseite eine Visitenkarte des Unternehmens im Netz. Hier sollte man sich schon im Vorfeld genau Gedanken machen, wie man die Seite gestalten und was man mit dem Auftritt transportieren möchte. Dabei sollte die Facebook-Seite in das Gesamtkonzept der firmeneigenen PR eingebunden werden. Einfach eine Fanseite ins Netz stellen und hoffen, dass sie von vielen „geliked“ wird, reicht bei weitem nicht aus.

Wichtig ist auch, wer die Seite betreut. Es reicht meistens nicht, den aktuellen Praktikanten mit der Pflege der Seite zu beauftragen. Dieser verfügt in der Regel nicht über das notwendige Hintergrundwissen oder die Fähigkeiten, die Seite seriös zu betreuen. Vergessen Sie nicht, wie viele Menschen Sie mit Ihrer Seite erreichen können und welches Potenzial dahinter steckt. Dies sollte in fähige Hände gelegt werden.

Potenzial ausschöpfen

Hier greift auch direkt der zweite Punkt. Viele Unternehmen posten nur auf der Pinnwand und vergessen dabei, dass es gerade bei Facebook eine Vielzahl von weiteren Möglichkeiten gibt, um das Unternehmen ins Gedächtnis zu bringen. Gewinnspiele, Bildergalerien, Umfragen, Videos, Terminkalender und individuell gestaltbare Unterseiten erhöhen die Attraktivität jeder Unternehmensseite.

Kein Werbekatalog

Viele Unternehmen nutzen ihre Facebook-Seite ausschließlich dazu, auf aktuelle Sonderangebote oder neue Produkte hinzuweisen. Dies mag auf den ersten Blick nachvollziehbar sein, langfristig führt das eher dazu, dass die Nutzer das Interesse an der Seite verlieren. Nutzen Sie Ihre Pinnwand für Diskussionen, vermitteln Sie Hintergrundinformationen oder geben Sie wichtige Tipps zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Mit Mitarbeitervorstellungen oder einem Blick hinter die Kulissen können Sie Ihr Unternehmensprofil schärfen.

Personalisieren

Auch wenn meistens das Unternehmen seine Fanseite anmeldet, ist es besser, nicht das Unternehmen zu Wort kommen zu lassen. Posten Sie unter Ihrem richtigen Namen oder lassen Sie den für die Facebook-Seite Verantwortlichen unter dessen Namen posten. Das gibt der Seite ein Gesicht.

Aktualisieren

Nichts ist schlimmer als eine ungepflegte Firmenseite. Schreiben Sie nur alle paar Wochen einen neuen Eintrag, wird dieser in der Masse der anderen Einträge verschwinden. Zudem vermitteln Sie den Eindruck, die Seite sei Ihnen egal. Also werden auch Ihre Follower bzw. Fans das Interesse verlieren. Überlegen Sie sich im Rahmen der Strategieplanung, wie oft und mit welchen Inhalten Ihre Seite aktualisiert werden soll. Jeden zweiten Tag ist dabei eigentlich das Minimum.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team