Niedriger Garantiezins – 2011 noch eine Lebensversicherung abschließen istockphoto.com/Neustockimages
  • Christian Riedel

Niedriger Garantiezins – 2011 noch eine Lebensversicherung abschließen

Wer darüber nachdenkt, eine Lebens- oder Rentenversicherung abzuschließen, sollte sich mit der Entscheidung beeilen. Denn 2012 gibt es eine gravierende Änderung, welche die persönliche Rendite empfindlich schmälern könnte.

In jedem Jahr gibt es grundlegende Änderungen bei diversen Versicherungen. Eine wichtige Änderung betrifft 2012 die Renten- und Lebensversicherung. Denn der Garantiezins wird von 2,25 auf 1,75 Prozent gesenkt. Dadurch sinkt auch die garantierte Auszahlung der nach 2011 abgeschlossenen Versicherungen.

Obwohl die Meldung einen wichtigen Einschnitt in der Altersvorsorge darstellt, weiß kaum jemand darüber Bescheid, wie eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts ergeben hat. Der Umfrage zufolge kennen nur rund 18 Prozent der Bundesbürger diese Änderung. Bei den 18- bis 30-jährigen waren es sogar weniger als 5 Prozent.

Nachdem der Garantiezins teilweise über 4 Prozent lag, fällt er 2012 erstmals unter die 2-Prozent-Marke. Dadurch sinkt auch die Attraktivität der Lebens- und Rentenversicherung als private Altersvorsorge. Um noch in den Genuss der höheren Garantiezinsen zu kommen, sollte man sich also beeilen und noch vor Januar 2012 eine entsprechende Police abschließen.

Dies macht durchaus noch Sinn, weil der Garantiezins für die gesamte Laufzeit der Police gilt. Bei Fälligkeit kann man so mehrere Tausend Euro gewinnen oder eben nicht, wenn man bis Januar damit wartet. Der Garantiezins betrifft dabei nur den Sparanteil des Beitrags (also auf den einbezahlten Beitrag minus die anfallenden Kosten wird der Garantiezins berechnet.)

Auch wenn der Garantiezins im Idealfall nur einen kleinen Teil des Gewinns bei der Lebensversicherung ausmacht, ist er dennoch ein wichtiger Punkt bei der Rendite. Außer dem Garantiezins werden dem Versicherungsnehmer noch Überschüsse ausbezahlt. Auf diese Überschüsse gibt es aber keine Garantie. Bei schlechter Wirtschaftslage oder unglücklicher Geldanlage können diese auch sehr gering ausfallen. Der Garantiezins sorgt dabei dafür, dass am Ende der Versicherung das investierte Geld mit Gewinn ausbezahlt wird.

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team