Immer weniger landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland Thinkstockphoto.de
  • Jörg Birkel

Immer weniger landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland

Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland sinkt kontinuierlich. Im Jahr 2012 gab es nur noch rund 300.000 landwirtschaftliche Betriebe, und damit über 10 Prozent weniger als 2007. Das berichtet der Deutsche Bauernverband (DBV).

Die Abnahmerate der landwirtschaftlichen Betriebe beträgt 2,2 Prozent pro Jahr. Laut Bauernverband sei das ein Zeichen dafür, dass sich der Strukturwandel verlangsame. In den Jahren vor 2007 habe die Abnahmerate noch bei 3 Prozent gelegen.

Mehr Großbetriebe in Deutschland

Dabei ist eine unterschiedliche Beobachtung zu bemerken: Während die Zahl der Großbetriebe mit über 100 Hektar Nutzfläche zunimmt, sinkt die Zahl der kleineren Betriebe.

Während es bei der Anzahl der Betriebe und der bewirtschafteten Fläche zu Verschiebungen kommt, ist die Zahl der Beschäftigten in der Land- und Fortwirtschaft in den letzten Jahren weitgehend stabil geblieben. Zirka 660.000 Deutsche verdienen ihr Geld in diesem Wirtschaftsbereich.

Zukunftsbranche

Grundsätzlich sieht der Deutsche Bauernverband in der Landwirtschaft immer noch eine Zukunftsbranche. Potenzial sehe man vor allem in den asiatischen und afrikanischen Schwellenländern, denn die deutsche und europäische Landwirtschaft sei weltweit führend in Bezug auf eine effiziente und nachhaltige Bewirtschaftung.

Details zum Situationsbericht gibt es hier: http://www.bauernverband.de/situationsbericht-2014

Dieser Beitrag stammt von und dem business & more-Team